Wie können wir Ihnen helfen?

09281/14037037
Unsere Öffnungszeiten

Montag und Dienstag:
7:30 Uhr – 18:00 Uhr

Donnerstag:
7:30 Uhr – 13:00 Uhr und
15:00 Uhr – 18:00 Uhr

Mittwoch und Freitag:
7:30 Uhr – 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Sie da

Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie & Diabetologie
Schwerpunktpraxis für Diabetes | Hormone & Stoffwechsel
Studienzentrum

DKA Diabetische KetoAzidose

Was ist das? Wie entsteht sie? Welche Symptome gibt es? Was erhöht das Risiko?

Bewertung von Ketonmessung und Therapievorschlag

Was ist eine DKA ?

Wenn der Körper Zucker aus dem Blut nicht oder nur unzureichend mit Hilfe von Insulin in die Zelle transportieren kann, muss er zur Energiegewinnung auf andere Energiequellen zurückgreifen: Fett

Dabei entstehen sogenannte Ketonkörper, die das Blut übersäuern. Diese Übersäuerung des Blutes nennt man: Ketoazidose

DKA: „Wie Entsteht Sie“

  • Insulinmangel: Bei Typ-1-Diabetes produziert die Bauchspeicheldrüse kein Insulin. Wird kein (oder zu wenig) Insulin gespritzt, gelangt Glukose nicht in die Zellen. Diesen fehlt Energie, während der Blutzucker steigt.
  • Energiemangel: Um den Energiemangel zu überwinden, produziert die Leber Glukose und gibt sie ins Blut ab. Ohne Insulin gelangt die Glukose nicht in die Zellen, der Blutzucker steigt weiter.
  • Übersäuerung: Jetzt versucht der Körper, durch den Abbau von Fett Energie zu gewinnen. Dabei entstehen saure Ketonkörper und gelangen ins Blut.
  • Ausscheidung: Ein Teil der Ketonkörper und der überschüssigen Glukose wird von den Nieren in den Harn gefiltert.
  • Flüssigkeitsmangel: Infolge der vermehrten Ausscheidung von Glukose und Ketonkörpern gehen Flüssigkeit und Elektrolyte verloren. Es drohen Austrocknung, Koma, Kreislaufversagen.
Ohne Behandlung kann sich eine Ketoazidose bereits innerhalb weniger Stunden entwickeln.

 

Anzeichen:

  • Normalerweise hoher Blutzucker > 250mg/dl (>14mmol/l)
  • Bei Einnahme von Forxiga auch < 250mg/dl (< 14mmol/l)
  • Übelkeit und oder Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Übermäßiger Durst, trockener Mund
  • Süßer oder metallischer Geschmack im Mund
  • Schnelle und tiefe Atmung
  • Geruch des Atems (Nagellackentferner)
  • Verwirrtheit
  • Ungewöhnliche Schläfrigkeit oder Müdigkeit
Forxiga ist kein Ersatz für Insulin, lassen Sie bitte keine Insulininjektion aus.

 

Situationen, die ein DKA-Risiko erhöhen

  • Krankheit oder Infektion
  • Fasten
  • Low Carb Diäten und/oder verminderte Kalorienzufuhr
  • Körperliche Betätigung (z.B. 1 Woche Skifahren)
  • Alkoholkonsum
  • Operationen
  • Wenn der Körper viel Flüssigkeit verliert (Durchfall)
In diesen Fällen sollte Forxiga pausiert werden

 

Ketone bewerten

Ketone Blut: < 0,6 mmol/l Ketone Urin: negativ Maßnahme: keine Maßnahme

Ketone Blut: 0,61 – 1,5 mmol/l Ketone Urin: + Maßnahme: Korrektur nach Ketoplan keine Einnahme von Forxiga bis Ketone <6,0 mmol/l

Ketone Blut: 1,51 – 3,0 mmol/l Ketone Urin: ++ Maßnahme: Hohes Risiko einer DKA Korrektur nach Ketnoplan

Ketone Blut: >  3,0 mmol/l Ketone Urin: +++ Maßnahme: Sie haben eine DKA holen sie sich Hilfe Korrektur nach Ketonplan

Einen Korrekturplan für die DKA erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Bestimmung der Blutketone immer wenn:
Blutzucker über 250 mg/dl (14 mmol/l) oder höher und bei :

  • Infektion
  • Verletzung
  • Krankheit
  • Fieber
  • Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall
  • Häufiges Wasserlassen, fruchtiger Atem, Verwirrtheit, schnelle Atmung, erhöhte Herzfrequenz