Wie können wir Ihnen helfen?

09281/14037037
Unsere Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag:
7:30 Uhr – 18:00 Uhr

Mittwoch und Freitag:
7:30 Uhr – 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Sie da

Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie & Diabetologie
Schwerpunktpraxis für Diabetes | Hormone & Stoffwechsel
Studienzentrum

Fett macht fett oder Hauptsache „fettfrei“,

Bild mit Salat und Nüssen
Bild zeigt ein Spargelgericht mit Zanderfilet

dann ist alles gut. Ein Irrglaube, der sich schon seit Ewigkeiten hält.

 

Es stimmt: Fett ist in der Tat die konzentrierte Quelle von Kalorien in unserer Ernährung. Ein Gramm Fett enthält 9,3 Kalorien, Eiweiß und Kohlenhydrate dagegen nur 4,1 Kalorien auf ein Gramm.

Mindestens 30 % der gesamten Energiezufuhr sollte Fett sein Körper wird mit Energie versorgt:
  • Aufnahme der fettlöslichen Vitamine ist gewährleistet
  • Zufuhr an essentiellen (=lebensnotwendigen) Fettsäuren ist ausreichend
  • Aufbau des Gehirns
  • Produktion von bestimmten Hormonen
  • Immunabwehr

Fett ist nicht gleich Fett – auf die richtige Fettqualität kommt es an

Gesättigte Fettsäuren benötigt der Körper nur in geringen Mengen
  • Fleisch, Wurst, viele verarbeitete Lebensmittel wie Süßigkeiten, Fast Food, Fertiggerichte
Ungesättigte Fettsäuren werden für viele Stoffwechselwege benötigt
  • Pflanzenöle, Fisch, Nüsse, Samen, Avocados

Idealerweise werden die gesunden Fette bevorzugt und die tierischen und stark verarbeiteten Fette nur in geringen Mengen verzehrt.

Neueste Studien kamen sogar zu dem Ergebnis, dass fette Nüsse die Gewichtsreduktion unterstützen.

Fazit:

Wer sich gesund ernähren möchte, streicht keinesfalls Fett aus dem Speiseplan.

Spargelzeit mit Walnüssen – Spargel mit Walnüssen sind ein tolles Duo

Spargel Kartoffelpüree mit Zander

Zutaten für 4 Personen:

  • 1kg Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • Salz
  • 400 g grüner Spargel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Walnüsse
  • 150 ml Milch
  • 3 EL Olivenöl
  • Abgeriebene Schale von 1 Bio Zitrone
  • Pfeffer
  • 500 g Zanderfilet mit Haut

Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. In Salzwasser ca. 25-30 Minuten weich kochen.

Spargel abspülen, das untere Drittel der Stangen schälen und die Enden großzügig abschneiden. Spargel fein schneiden und in Salzwasser 2-3 Minuten al dente kochen. Abgießen.

Knoblauch pellen. Walnüsse und Knoblauch hacken und in einer Pfanne kurz fettlos rösten. Milch und 2 EL Olivenöl erhitzen. Kartoffeln abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken, dabei nach und nach die erhitzte „Olivenmilch“ und die Zitronenschale untermengen. Spargel und Walnuss Knoblauch Mix unter das Kartoffelpüree mengen.

Zander abspülen, trockentupfen und in Stücke schneiden. Restliches Olivenöl erhitzen. Zander auf der Hautseite scharf anbraten, Pfanne von der Kochstelle nehmen. Zander wenden und 2-3 Minuten weiter garen.

Kartoffel-Spargel-Püree zusammen mit dem Zander anrichten.

Guten Appetit!